HM Salonvitrinegesamtfinal1a

Feine Wiener Salonvitrine

signiert, Julius und Josef Herrmann, Wien, um 1900

Aus­ge­führt von der Wiener Man­u­fak­tur Julius und Josef Her­rmann, in Pal­isander Voll­holz und furniert und mit Faden­in­tar­sien gear­beit­et; auf hohen Beinen ste­hend, mit Bronze Doré Deko­ra­tio­nen geziert;

Vit­ri­ne­nauf­satz in zurück­ge­set­zter Form run­dum facettengeschlif­f­en ver­glast, mit drei Türen, die mit Bronze Doré Deko­ra­tio­nen in Form von Maschen und Girlan­den, sowie mit­tig mit je einem sig­nierten Wedge­wood-Medail­lon aus Biskuit­porzel­lan gestal­tet sind.

Möbel wie diese sig­nierte Wiener Vit­rine, gefer­tigt von ein­er Wiener Man­u­fak­tur, die weltof­fen war und sich damals schon über die Gren­zen des eige­nen Lan­des hin­aus ori­en­tiert hat, sind am Markt sehr sel­ten zu find­en. Dieser Offen­heit gegenüber Ein­flüssen und Mod­eer­schei­n­un­gen aus anderen Län­dern ist es zuzuschreiben, dass man bei diesem Entwurf Medail­lons aus Biskuit Porzel­lan der Englis­chen Man­u­fak­tur Wedg­wood inte­gri­ert hat. 

HM Salonvitrinegesamt2final
Wiener Salonvitrine B: 139 cm, H: 183 cm, T: 50 cm
HM S Alonvitrine Med3
HM Salonvitrine Med2
HM Salonvitrine Med1
HM Salonvitrine D1final
HM Salonvitrine D2final