IMG 3009 2

Imposanter Aufsatzschrank im Makartstil

Wien, letztes Drittel 19. Jhdt.

In Eiche, Nussholz- und wurzelnussfurniert. 

Das herrschaftliche Auf­satzmö­bel ste­ht auf sechs gequetscht­en Kugelfüßen. Der Unter­bau ist mit ein­er großen Mit­teltüre und zwei, etwas zurück­ver­set­zten Seit­en­türen, die je mit kan­nelierten, ebon­isierten Lise­nen und beschnitzten Kapitälen verse­hen sind, ausgeführt.

Mit­tig befind­et sich je ein in einem ebon­isierten Rah­men gefasstes, mit Fabel­we­sen, Obstschalen, Blüten- und Blat­twerk intar­siertes Fries. 

Die Seit­en­teile sind vier­fach gespiegelt furniert und mit einem ebon­isierten Rah­men gestaltet.

Das Ladenseg­ment ist mit großen, sowie zwei kleineren Laden aus­ge­führt und umlaufend in Form von Pal­met­ten und kleinen Zierele­menten dekoriert.

Darauf liegend eine weiße, leicht graume­lierte, facettiert und pro­fil­iert gear­beit­ete Marmorplatte.

Darüber befind­et sich ein, durch vier kleine pro­fil­ierte Säulen und in Voluten­form beschnitzten Ele­menten, in drei Seg­mente gegliedert­er Auf­satz. Dieser ist rück­seit­ig intar­siert; zwei Türen und zwei Laden, welche mit zwei offe­nen Fäch­ern ver­bun­den sind. Bekrönt wird dieser mit einem Mit­telka­pi­tel mit Mäan­der­fries, und bei­d­seit­ig abge­set­zten Gelän­der, in bei­den Eck­en mit kleinen Amphoren. 

Orig­i­nal schlöss­er und ‑beschläge.

Ein exzel­lentes Beispiel eines Möbe­len­twurfs dieser Zeit, welch­er die Architek­tonik der Ringstraßen-Palais ein­drucksvoll widerspiegelt.

Detail1
Aufsatzschrank im Makartstil H: 286 cm, B: 210 cm, T: 80 cm
Detail2
Detail3
Detail4